Aktuelles

Referent*in für Diversitätsentwicklung in den Darstellenden Künsten für junges Publikum gesucht

ab 1. September in Frankfurt am Main, Bewerbungsfrist: 19. Juni 2022

Das Kinder- und Jugendtheaterzentrum in der Bundesrepublik Deutschland (KJTZ) ist ein bundesweit wirkendes Fachzentrum für die Darstellenden Künste für junges Publikum in Trägerschaft der ASSITEJ e.V. als Netzwerk der Kinder- und Jugendtheater in Deutschland.
In den Darstellenden Künsten für junges Publikum und in der Theaterarbeit mit Kindern und Jugendlichen entwickeln wir Themen, führen Veranstaltungen, Fortbildungen und Projekte durch und schaffen Begegnungsmöglichkeiten für Menschen, die in dem Feld arbeiten oder sich dafür interessieren. Wir werden gefördert durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst und das Kul-turamt der Stadt Frankfurt am Main sowie weitere Geldgeber.

Für die Entwicklung eines diskriminierungskritischen Strukturwandels im Feld der Darstellenden Künste für junges Publikum und im KJTZ suchen wir ab 1. September 2022 in Frankfurt am Main eine*n      Referent*in für Diversitätsentwicklung in den Darstellenden Künsten für junges Publikum.   

Wir bieten Ihnen Gestaltungsmöglichkeiten als Teil eines kleinen Teams und in einem thematisch vielfältigen und sich dynamisch entwickelnden Arbeitsfeld. Die Stelle (100%) wird in Anlehnung an TVöD 12 vergütet und ist zunächst auf zwei Jahre befristet.

Im Fokus der Aufgaben stehen der Abbau von Barrieren für die Teilhabe im Arbeitsfeld und das Einbringen von Impulsen für eine diskriminierungskritische Praxis der Darstellenden Künste für junges Publikum. Anregungen von außen und durch den*die Stelleninhaber*in zur Gestaltung des Aufgabenbereichs sind ausdrücklich erwünscht.
Ihre Aufgaben:

  • Wissenstransfer und Impulse für die Darstellenden Künste für junges Publikum
  • Entwicklung und Umsetzung von Modellvorhaben mit Kinder- und Jugendtheatern und weiteren Partnern, Evaluation und Ableitung von Handlungsempfehlungen
  • Diskriminierungskritische Öffnung von Veranstaltungen und Projekten des KJTZ
  • Vernetzung mit Akteuren aus Politik, Verwaltung, Zivilgesellschaft und künstlerischer Praxis sowie Bildung, Forschung und zentralen Bundesprogrammen sowie Gremienvertretung
  • Projektentwicklung, Projektleitung, Akquise von Drittmitteln und Gestaltung von Kooperationen.

Wir erwarten:

  • abgeschlossenes Hochschulstudium in Kultur-, Theater-, Medienwissenschaft oder vergleichbare Studienrichtung in den Sozial- und Geisteswissenschaften
  • Fachkenntnisse und Erfahrungen in der Diversitätsentwicklung
  • Kenntnisse in den Darstellenden Künsten für junges Publikum und in der Theaterpädagogik
  • Erfahrung im Projektmanagement
  • Sprachkenntnisse: Deutsch, Englisch, gerne weitere Fremdsprachen

Wir unterstützen Sie bei der Gestaltung eines Arbeitsumfeldes, das für Sie barrierearm ist, auch wenn wir keinen barrierefreien Arbeitsplatz / Büroraum bieten können.
Wir ermuntern Menschen jeden Geschlechts, BIPoC (Schwarze Menschen, Indigenous, Menschen of Color) sowie Menschen mit Behinderung, jüngere und ältere Interessierte zur Bewerbung. KJTZ und die ASSITEJ setzen sich für die berufliche Gleichstellung aller Geschlechter ein.
Bitte senden Sie bis zum 19. Juni 2022 Ihr Bewerbungsschreiben mit einer Darstellung der persönlichen Motivation und der eigenen Fähigkeiten zusammen mit den übrigen Bewerbungsunterlagen in einem PDF Dokument an: zentrum@kjtz.de.

Download: Vollständige Stellenausschreibung

Für Nachfragen und weitere Informationen kontaktieren Sie uns:
Prof. Dr. Gerd Taube, ASSITEJ e.V. / Kinder- und Jugendtheaterzentrum, Schützenstraße 12, 60311 Frankfurt am Main, Tel. 069 29 66 61-13, E-Mail: g.taube@kjtz.de.