shemaleup.net
xfetish.club
site-rips.club
sexvr.us

Publikationen

Kirschner, Jürgen (Hrsg.):
Stücke und Literatur zum Kinder- und Jugendtheater.
Startinformation für Theorie und Praxis
Frankfurt (Main): Kinder- und Jugendtheaterzentrum in der Bundesrepublik Deutschland 1998. 97 Seiten
ISBN 3-930759-07-1, ISSN 1431-2131

Für Studium und Theaterpraxis bietet dieser Band einen Schlüssel zur Literatur des zeitgenössischen Kinder- und Jugendtheaters in Deutschland – mitsamt seinen historischen und internationalen Bezügen. Literaturberichte, lexikalische Artikel bzw. Einblicke in die Theaterarbeit führen in das professionelle Theater wie das Theaterspiel der Kinder und Jugendlichen selbst ein. Mit Hinweisen auf weiterführende Literatur und die aktuellen Fachzeitschriften werden wichtige Quellen dieses facettenreichen Fachgebietes erschlossen, die zusammen mit weiteren 2.000 Stücken, 1.000 Büchern und 1.100 Aufsätzen zum Kinder- und Jugendtheater in der Bibliothek des Kinder- und Jugend-theaterzentrums in der Bundesrepublik Deutschland in Frankfurt am Main genutzt werden können.
Diese Publikation ist im Rahmen des Projektes " Praxishandbuch zum Kinder- und Jugendtheater" entstanden und wurde durch die Stiftung Deutsche Jugendmarke gefördert.

Drei Wege zum Wissen

" (...) Die Beiträge bilden drei sich ergänzende Wege zu weiterer Literatur: Die Literaturberichte (Schneider, Mittelstädt, Fangauf) bieten anhand eines sachlichen Gerüstes eine kritische Bewertung der Literaturlage, sie geben Hinweise auf weiterführende - und auf fehlende Literatur. Die lexikalischen Artikel vertiefen die systematischen Aspekte des jeweiligen Gegenstandes mit exemplarischem (Wardetzky), enzyklopädischem (Taube, Hoffmann) oder aber essayistischem (Israel) Gestus und sind zumeist mit Anmerkungen und Literaturhinweisen unterfüttert. Die Praxisberichte (Wöhlert, Gronemeyer, Altenburger) erläutern aus der dramaturgischen Praxis den Umgang der Theater mit dem Repertoire für das Jugendtheater. Trotz der unterschiedlichen Herangehensweise gibt es interessante Querverbindungen, z.B. >Improvisation< als wesentliches Theaterelement im Theater für Kinder und Jugendliche (Taube) bzw. mit ihnen (Hoffmann) oder das Primat der Fremdheit als Gestus des Theaters anstelle der Abbildung der Lebenswelten der Kinder (Wardetzky) und Jugendlichen (Beiträge zum Jugendtheaterstück) oder der immer wieder benannte Anspruch auf Veränderung - " zu verändernde" Welt (Wöhlert), " Eingreifendes Theater" (Taube), die " Welt anzueignen [...] und zu verändern" (Hoffmann). Alle unterschiedlichen Zugänge haben Autorinnen bzw. Autoren, die auf ihre eigenen Erfahrungen im Kinder- und Jugendtheater zurückgreifen können, und alle bieten im Anschluss an den jeweiligen Beitrag ein LeseZeichen mit konkreten Hinweisen auf einzelne Stücke bzw. Buchtitel zur weiteren Lektüre."

Jürgen Kirschner: Teufel, Trommler und Lumpenkönigin. Wege zu Stücken und Literatur des Kinder- und Jugendtheaters (Einführung)